Sprachen

Resize Text

+A A -A

Change Colors

Sie sind hier

2018: Commit!: Das Jahr der Verpflichtung!

Was für ein Jahr geht zuende! Im ersten Jahr unsere neue Mehrjahresstrategie: Commit! sind wir als Organisation gewachsen: wir haben neue Mitglieder gewonnen, das Sekretariat ist expandiert und die Zahl, der Projekte, an denen wir teilnehmen, ist gestiegen. 
Wir haben uns unserer Verpflichtung gestellt, nicht wahr? Unsere Strategie basiert auf 3 Säulen: Repräsentation, Innovation und Know-how und der Ansatz zur Führung durch Mitglieder. Hier sind einige der Highlights aus 2018:

Repräsentation

2018 wurden die Verhandlungen über den nächsten langfristigen EU-Haushalt lebhafter. Im Laufe des letzten Jahres haben wir unseren Mitgliedern zugehört und dafür gesorgt, dass ihre Stimmen in der Debatte gehört werden.

Wir wollen einen EU-Haushalt, der in die Bereitstellung hochwertiger Unterstützungsdienste investiert, um sicherzustellen, dass die EU die Fragen, die den Europäern am wichtigsten sind, erfüllt. Der nächste EU-Haushalt enthält wichtige Bausteine, um die Ziele der UN-Behindertenkonvention und der Europäischen Säule sozialer Rechte umzusetzen, aber zur Realisierung dieser Ziele sind höhere Investitionen in die Unterstützungsdienste erforderlich, damit sich der Sektor nach zehn Jahren der Unterinvestition erholen kann. 

Die Verhandlungen über den nächsten EU-Haushalt werden 2019 weitergehen und auch EASPD wird dranbleiben. Wir werden weiterhin auf die Bedürfnisse unserer Mitglieder reagieren  und mit politischen Entscheidungsträgern und der Zivilgesellschaft zusammenarbeiten, um sicherzustellen, dass der EU-Haushalt seine positiven Auswirkungen auf das tägliche Leben der Menschen in Europa maximiert.
 

Innovation und Know-how

2018 hat EASPD zwei sehr erfolgreiche Konferenzen ausgerichtet, die das Potenzial haben, die Bereitstellung von personenzentrierten, gemeindebasierten Unterstützungsdiensten für Menschen mit Behinderungen zu verändern. Unsere Konferenz in Varna im Juni betonte die Rolle der Unterstützungsdienstleister als Innovationstreiber in der Sozialwirtschaft, die in der Lage sind, Innovationen voranzutreiben und die inklusive und nachhaltige Beschäftigung von Menschen mit Behinderungen zu fördern. 

Im Oktober haben wir uns in Barcelona getroffen, um zu diskutieren, wie technologiebasierte Lösungen im Rahmen der Bereitstellung von Unterstützungsdiensten Menschen mit Behinderungen dabei helfen können, ein unabhängigeres Leben zu führen und ihre Rechte uneingeschränkt wahrzunehmen.  
Im Jahr 2019 wird EASPD zwei weitere Konferenzen veranstalten, auf denen es darum geht, wie wir die Bereitstellung hochwertiger und nachhaltiger Unterstützungsdienste in Zukunft sicherstellen können.

Vom 16. bis 17. Mai werden wir im rumänischen Bukarest zusammenkommen und den Teilnehmern die Möglichkeit geben, praktische Kenntnisse zu in Europa verwendeten effektiven Finanzierungsmodellen zu sammeln. 

Die Herbstkonferenz von EASPD findet 2019 vom 3. bis 4. Oktober in Helsinki, Finnland, statt. Thema wird die Mitarbeiterentwicklung im Bereich Behindertendienste sein: neue Bedürfnisse und Möglichkeiten mit Fokus auf Rekrutierung, Bindung und Schulung von Personal im Sozialfürsorge- und Unterstützungssektor.  

 

Mitgliedergeführter Ansatz

Unsere Mitglieder stehen im Mittelpunkt unserer Arbeit und motivieren uns. Im Jahr 2018 haben wir mehr denn je daran gearbeitet, den Ansatz der Mitgliederführung bei EASPD zu stärken und den Wissens- und Know-how-Transfer innerhalb unserer Mitgliedschaft durch neue Instrumente wie das EASPD-Expertennetzwerk zu fördern.
 
Und 2019?
 
Der Brexit im März und die Europawahlen im Mai werden Herausforderungen und Chancen für unseren Sektor mit sich bringen.
 
Europa steht an einem Scheideweg. Europa muss den Bürgern und Bürgerinnen beweisen, dass die Wahrung der Würde, der Rechte und der Wohlfahrt der in Europa lebenden Menschen im Mittelpunkt ihrer Arbeit steht. So war es in dieser entscheidenden Zeit enttäuschend, dass der Ad-hoc-Expertenausschuss des Europarats für die Rechte von Menschen mit Behinderungen 2018 aus Budgetgründen ausgesetzt wurde. Diese Entscheidung stellt statt eines Fortschritts einen Rückschritt für den Schutz der Rechte von Menschen mit Behinderungen in Europa dar.
 
Heute ist es wichtiger denn je, dass unsere gewählten Vertreter auf die tatsächlichen Bedürfnisse der in Europa lebenden Menschen eingehen und an die Inklusion aller denken.   Wenn wir im Mai zu den Wahllokalen gehen, müssen wir sicherstellen, dass diese für alle europäischen Bürger und Bürgerinnen zugänglich sind, damit die Stimmen aller, auch die der Menschen mit Behinderungen, gehört werden. Wir tragen gemeinsam die Verantwortung, für das sozialere Europa und mehr soziale Investitionen zu stimmen, die wir uns wünschen.
 
2018 war ein gutes Jahr, und nach den Prinzipien von „Commit“ wird EASPD hart daran arbeiten, dass 2019 noch besser wird.