Sprachen

Resize Text

+A A -A

Change Colors

Sie sind hier

Innovation für ein soziales Europa (Editorial DE)

„Ohne Veränderung gibt es weder Innovation, Kreativität noch Anreize zur Verbesserung. Wer Veränderungen einleitet, ist besser dafür gerüstet, auf unausweichliche Veränderungen zu reagieren.”

William Pollard

Zur Umsetzung der UN-Behindertenrechtskonvention ist eine Änderung bestehender Denkmuster notwendig. Dienstleister müssen die Art, in der sie ihre Dienste erbringen, die Schulung ihrer Mitarbeiter, ihre Betriebskultur und viele andere Aspekte ändern. Die Notwendigkeit von Veränderungen erfordert gleichzeitig neues Wissen und innovative Lösungen.
Deshalb stehen Innovation und Know-how im Mittelpunkt der EASPD-Strategie ‚Commit!’. In den nächsten Jahren werden wir eine führende und integrierende Rolle bei der Entwicklung innovativer Modelle spielen, die für eine bessere Unterstützung von Menschen mit Behinderungen in ganz Europa sorgen sollen.

Um dieses ehrgeizige Ziel zu erreichen, muss die Forschungs- und Innovationskapazität des Sektors Soziale Hilfs- und Betreuungsdienste ausgebaut werden. Dazu ist eine engere Zusammenarbeit mit Forschungs- und Universitätsnetzwerken gefragt, die es gestattet, das benötigte Wissen von der Theorie in die Praxis umzusetzen.
Im März war EASPD auf zwei wichtigen Veranstaltungen vertreten, die uns beim Erreichen unseres Zieles helfen werden:

  • Die Kickoff-Sitzung für das von der EU finanzierte CISCOS-Projekt, die vom 5. bis 6. März 2018 in Siegen (Deutschland) stattfand. Im Rahmen des Projekts unter dem Titel „Connecting Inclusive Social Planning, Community Development and Service Provision for Persons with Disabilities” (CISCOS) sollen neue Qualifizierungskurse entwickelt werden, die eine akademische Ausbildung mit praktischer Umsetzung von Inklusion mit Beteiligung von Menschen mit Behinderungen an der Dienstentwicklung kombinieren. Organisationen aus neun europäischen Ländern kamen zusammen, um eine neue Wissensallianz aus Universitäten, Dienstleistern, Vertretern lokaler Behörden und Nutzern der Dienste zu bilden.
  • Vom 12. bis 13. März 2018 organisieren EASPD und das Zentrum für Planung und Evaluation Sozialer Dienste (ZPE) der Universität Siegen zum zweiten Mal ein Gemeinsames Forschungsforum der EURECO-Plattform („European research platform for inclusive community planning and service development for people with disabilities”). Ziel von EURECO ist es, Forschung und Praxis zusammenzubringen und die innovative Forschung zur Entwicklung inklusiver Gemeinschaften zu fördern. An dem Forum werden Vertreter europäischer Forschungseinrichtungen mit dem Schwerpunkt Behinderung, Kommunalplanung und Teilhabe sowie andere Experten und Vertreter von Anbietern sozialer Dienste teilnehmen.

Diese beiden Initiativen bilden die Grundlage zum Aufbau einer engeren Zusammenarbeit mit Vertretern aus der Forschung. Alle Mitglieder und Partner von EASPD sind eingeladen, zur Ausweitung der Netzwerke CISCOS und EURECO beizutragen. Um Veränderungen voranzutreiben und Inklusion in Europa wirklich umzusetzen, müssen wir gemeinsam an Innovationen arbeiten.
 

Asel Kadyrbaeva
Research & Development Officer