Languages

Resize Text

+A A -A

Change Colors

You are here

Der Sommer ist da! Blicken wir zurück auf das, was wir bisher erreicht haben.

Plötzlich ist es heiß, und der Sommer scheint endlich auch Brüssel erreicht zu haben. Während Europa beginnt, sich auf eine wohlverdiente Sommerpause zu freuen, blicken wir auf das vergangene Halbjahr und einige der Dinge zurück, die wir in diesem Jahr bisher erreicht haben.
 
 

Vertretung

 
Als Stimme der Unterstützungsdienstleister für Menschen mit Unterstützungsbedarf in Europa hat EASPD auch weiterhin daran gearbeitet, dass die entscheidende Rolle von Unterstützungs- und Sozialdienste in der Gesellschaft voll und ganz anerkannt werden.  Die Europawahl im Mai waren ein entscheidender Moment für ganz Europa. Die Kampagne von EASPD zielte darauf ab, unsere Mitglieder über alle politischen Parteien auf dem Laufenden zu halten und sie zu ermutigen, für diejenigen zu stimmen, die sich für die Finanzierung von Inklusion einsetzen. Jetzt, wo die neuen Mitglieder des Europäischen Parlaments ihre Sitze im Europäischen Parlament einnehmen, freut sich EASPD darauf, in den kommenden 5 Jahren mit allen jetzigen Abgeordneten des Europäischen Parlaments zusammenzuarbeiten, die bereit sind, gemeinsam ein besseres, sozialeres Europa aufzubauen.
 
Die Sicherstellung einer nachhaltigen Finanzierung von Unterstützungsdiensten steht weiterhin ganz oben auf der Agenda der EASPD. Im Februar wurde das Projekt Alliance for Inclusive Investment in Social Care and Support (a4i) gestartet. Mit EASPD als Koordinator zielt dieses Projekt darauf ab, Kapazitäten bei Sozialdiensten, Investoren und Behörden aufzubauen, um herauszufinden, warum, wann und wie private Investitionen im Bereich der sozialen Pflege und Unterstützung genutzt werden können. Im Mai nahm EASPD in Bukarest gemeinsam mit seinen Partnern und mehr als führende Vertreter des Sozialsektors an der europäischen Konferenz Investitionen in  Sozialdienste, Investitionen in Menschen” teil. Die abschließende Botschaft der Konferenz war eindeutig: Die nachhaltige Finanzierung von Unterstützungsdiensten für Menschen mit Behinderung ist von entscheidender Bedeutung, um die vollständige Umsetzung der UN-Behindertenkonvention zu gewährleisten.
 
In diesem Jahr hat EASPD weitere Schritte unternommen, um verstärkt Dienstleistungen zu unterstützen, die den gesamten Lebenszyklus eines Individuums abdecken.  Im März brachte unsere Veranstaltung „Altern und Behinderung: Die Strategie der Zukunft” Partner und wichtige Interessengruppen zusammen, um die Strategie für die Bereitstellung umfassender, menschenrechtsbasierter Unterstützungsdienste in der Zukunft festzulegen, die den Bedürfnissen einer alternden Bevölkerung in Europa und älterer Menschen mit Behinderung gerecht wird. Im Juni führte EASPD die Debatte in New York auf internationaler Ebene weiter und war Mitveranstalter der Konferenz der Vertragsstaaten der UN-Behindertenkonvention zum Thema Altern und Behinderung.
 

Innovation und Know-how

 
Die Bereitstellung qualitativ hochwertiger, innovativer Unterstützungsmodelle für Menschen mit Behinderung zu fördern, ist eine wichtige Säule der Arbeit von EASPD. Im März war EASPD Gastgeber des zweiten Forschungsforum der EURECO-Plattform „European research platform for inclusive community planning and service development for people with disabilities” zur Untersuchung von Rahmenbedingungen für die Messung der sozialen Auswirkungen von Behindertendiensten in Europa.EASPD hat weiterhin sein Know-how im Bereich Sozialfürsorge und Unterstützungsdienste in Europa weiter ausgebaut und acht weitere Länderberichte zur aktuellen Situation von Sozialfürsorge und Unterstützungsdiensten für Menschen mit Behinderung veröffentlicht.
 
EASPD bleibt nach wie vor dem Ziel verpflichtet, den Übergang zur personenzentrierten, gemeindebasierten Pflege zu unterstützen. In diesem Jahr hat EASPD eine zweijährige Zusammenarbeit mit der Europäischen Kommission und dem griechischen Ministerium für Soziales und Beschäftigung begonnen, um die Deinstitutionalisierung in Griechenland zu unterstützen. Ergebnis dieser Zusammenarbeit soll die Entwicklung einer Strategie zur Deinstitutionalisierung sein, mit der die soziale Versorgung in Griechenland reformiert werden soll, um die soziale Integration aller Menschen mit Unterstützungsbedarf zu fördern.
 

Mitgliedergeführter Ansatz

 

Das Herzstück des Erfolgs von EASPD sind unsere Mitglieder, die uns bei allem, was wir tun, motivieren. In diesem Jahr hat sich EASPD auf die Förderung von Informationsaustausch und Peer Learning zwischen den Mitgliedern konzentriert. Das neue Leuchtturm-Netzwerk Lighthouse Network von EASPD ist eine Anlaufstelle für Experten und Organisationen, die Fragen zu bestimmten Themen haben. Die unter den EASPD-Mitgliedern ausgewählten Experten des Lighthouse Network werden mit anderen EASPD-Mitgliedern zusammenarbeiten, um Know-how und/oder Fertigkeiten zu erweitern.
Durch die enge Zusammenarbeit mit unseren Mitgliedern aktualisiert EASPD gegenwärtig die Governance-Prozesse, um sicherzustellen, dass sie die gesetzlichen und regulatorischen Anforderungen erfüllen und Beteiligung und Nachhaltigkeit gewährleistet sind. Im November werden sich unsere Mitglieder in Helsinki treffen, um ihre Meinung zu diesem Prozess bekannt zu geben.
2019 war bereits ein arbeitsreiches Jahr, aber weitere Themen stehen noch aus. Vom 3. bis 4. Oktober findet in Helsinki die EASPD-Herbstkonferenz statt: „Staff Matters! Behindertengerechte Arbeitskräfte von morgen”. Unser jährliches Strategie-Seminar im September wird darauf abzielen, die europäische Politik stärker mit den nationalen und lokalen Prioritäten zur Förderung der sozialen Eingliederung zu verbinden, und wir freuen uns darauf, unsere Mitglieder im Dezember ins Europäische Parlament einzuladen, um ihre neuen MEPs zu treffen.   
Genießen Sie den Sommer. Ich hoffe, dass Sie zusammen mit uns die gute Arbeit feiern, die wir gemeinsam geleistet haben. 

Luk Zelderloo
Generalsekretär EASPD